Sportjahr 2019

Vorkommnisse an der Rieke

 

Zu ernsten Vorkommnissen ist es in diesem Frühjahr an unserem Gewässer Rieke bei Premsendorf gekommen.

Zunächst fand im März ein durch den Vorstand organisiertes Nachsetzen von Karpfen statt, was sich aber irgendwie schnell rumgesprochen hatte und darin gipfelte, daß am 7.4. 2 Sportfreunde der OG Annaburg auftauchten und auf Karpfenfang gingen. Offenbar gingen diese davon aus, daß die Tiere aufgrund der kurzen Anpassungszeit besonders gut zu fangen wären, was sich dann auch als nicht ganz falsch erwies.

Die Sportfreunde Giesbert Schlunk und Norbert Lange informierten mich daraufhin, dass die beiden Sportskollegen ohne Beachtung der entsprechenden Verbotszeichen in das Naturschutzgebiet eingefahren und dort ihre Fahrzeuge im Bereich der Wiese abgestellt hatten. Eine vollkommene Mißachtung der Verhaltensregeln im Naturschutzgebiet.

Gemeinsam mit den Sportfreunden Lange und Schlunk kontrollierte ich daraufhin die Papiere der beiden und mußte feststellen, daß eine Person gar keine Papiere und die zweite keinen aktuellen Nachweis für 2019 besaß. Angeblich wollten die beiden bisher auch nur einen Karpfen, den sie wiedereingesetzt hatten, gefangen haben ( Norbert Lange versicherte mir aber glaubhaft, daß er von weitem beobachtet hatte, wie die beiden zahlreiche Fänge angelandet hätten ).

Nach der Aufnahme der Personalien setzte ich mich in den nachfolgenden Tagen mit der OG Annaburg in Verbindung und informierte den Vorstand über das Vorkommnis. Mir wurde dabei eine Überprüfung der Angelegenheit zugesichert.

Der nächste Vorfall ereignete sich am 11.5. .

Unser Premsendorfer Sportfreund Frank Busse hatte beobachtet, wie wiederum Fremdangler mit ihren Fahrzeugen in das Naturschutzgebiet eingefahren waren und dort nun sogar in ihren aufgebauten Zelten genächtigt hatten. Zusätzlich hatte er bemerkt wie 2x ein „ Versorgungstransporter“ sich dorthin bewegt hatte und schnell wieder verschwand. Franks Vermutung: Hier werden Fische in großem Umfang abtransportiert !

Da das zuständige Ordungsamt in Annaburg an dem Sonnabend nicht erreichbar war, entschloß er sich den Fremden ein Ultimatum zur Räumung des Platzes bis 17 Uhr zu stellen. Die Reaktion daraufhin war, daß diese meinten, daß Frank ihnen gar nichts zu sagen hätte. So verstrich das Ultimatum, ohne dass es eine Reaktion der Fremden ( die auch das Zeigen ihrer Papiere verweigert hatten ) gegeben hätte. Auch an den beiden darauffolgenden Tagen erschienen die Fremden wieder, woraufhin er das Ordnungsamt in Annaburg verständigte und gleichzeitig ein paar vor Ort geschossene Fotos (m.Kfz-Kennzeichen) zukommen ließ.

Dieses nahm den Fall zwar auf, aber hatte keine Muße, sich selbst einmal vor Ort ein Bild zu machen. Nach Zuständigkeitsprüfung des Ordungsamtes erklärte mir die Leiterin auf Anfrage, daß der Fall an den Landkreis Wittenberg weitergeleitet wurde und nun von diesem bearbeitet wird. Auf eine diesbezügliche Nachfrage meinerseits wurde mir dann mitgeteilt, daß der Landkreis nicht berechtigt ist, mir über den Stand des Falles Auskunft zu geben.

Wie es aussieht, mahlen die Mühlen der Bürokratie also wieder mal sehr langsam und es bleibt abzuwarten, wie das Ende des Falles aussieht !?

Mein Dank gilt bei diesem Vorgang unseren Premsendorfer Sportfreunden, die durch ihren aktiven Einsatz noch größere Schäden an unseren Fischbeständen verhindert haben.

 

H. Pabst / Vereinsvorsitzender




Parken und Zelten im Naturschutzgebiet

 


Saisonbeginn 2019
12.05.2019 Anangeln
02.06.2019 Hegefischen

Am 12.05.2019 fand unser Saisonauftakt am Brandiser See um 14.00Uhr statt. Von 16 Teilnehmern waren die Sportfreunde waren M. Schmiel, F. Zimmermann und B. Richter die erfolgreichsten.

 




 
Unser Hegefischen fand am 02.06.2019 am Brandiser See um 06.00Uhr wiederum mit 16 Sport-freunden statt. Es wurden insgesamt 145 Weißfische mit einem Gesamtgewicht von 12,6kg gefangen. Dabei gelang es den Sportfreunden M. Schmiel und M. Lieschke jeweils ca. 2,5 kg Fisch zu angeln. Leider blieben aber auch drei Sportfreunde "Schneider".


Heringsangeln 2019

Nach dem erfolgreichen Angelausflug 2018 planen wir eine Wiederholung im Jahr 2019.

Ziel soll wiederum der Strelasund sein, ob noch einmal Barhöft oder ein anderer Ort ein anderer Ort das Anlaufziel sein wird, steht derzeit noch nicht fest. Fest steht aber, dass die Unternehmung auf Grund der gemachten Erfahrung, mindestens 2 bis 3 Wochen nach hinten verlegt wird. Das bedeutet praktisch die Woche nach Ostern. Das heißt nach dem 22.04.2019!!!

Der Ablauf wird ähnlich dem von 2018 sein, aber an der gesamten Ostseeküste ist es nicht mehr möglich, nur 2 Übernachtungen zu buchen. Alle Pensionen fordern in der Heringssaison jetzt eine Buchung von mindestens 3 Übernachtungen. Entsprechend erhöhen sich damit natürlich die Kosten pro Person. Voraussichtlich werden diese einschließlich Anfahrt, Angelkarte und Nutzung eines 4-Mann-Bootes 180,-EUR (+/- 20,-EUR) betragen. Bitte auch berücksichtigen, dass nicht nur die Wochenendtage sondern auch mindestens 2 Tage in der Woche (d.h. für einige Urlaubstage!) mit genutzt werden.

Bei Interesse an der Teilnahme, unter 03535 / 21819 (Papst) anmelden. Letzter Anmeldetermin ist der 13.01.2019 anlässlich der Mitgliederversammlung.

Sollten bis zu diesem Termin weiniger als 6 Anmeldungen vorliegen, entfällt der Termin.

Petri Heil
H. Papst / Vereinsvorsitzender
Liebe Sportfreunde, ich habe am 21.03.2017 von Achim die Bearbeitung unserer Webseite übernommen. Ich versuche diese zeitnah etwas zu überarbeiten um euch auf dem aktuellen Stand zu halten. Wenn ihr Anregungen oder Ideen zur Gestaltung habt, schickt mir diese auf meine E-Mail Adresse. (jens-dobberstein@t-online.de) Bis dahin Petri